Altlastenmanagement
Wasserbauliche Projekte
Hydrogeologische Forschung

 

Angewandte Hydrogeologische Forschung – Stadtgebiet Wien
Veranstaltung "Wienerberg bis Alsergrund" am 27.11.2015

Fotos von Sven-Erik Janc (MA 45)

Martin Jank, Geschäftsführer der WGM, informiert über das Forschungsprojekt „Angewandte Hydrogeologische Forschung – Stadtgebiet Wien“, das die WGM im Auftrag der MA 45 bearbeitet. 

Zu Gast waren über 170 VertreterInnen der Stadt Wien und deren Institutionen wie Museen der Stadt Wien, Wiener Linien, Wien Kanal, Wien Energie, Wiener Netze, Wiener Hafen ……sowie VertreterInnen der Akademie der Wissenschaften, des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, des Umweltbundesamtes, der Niederösterreichischen Landesregierung, AIT Austrian Institute of Technology, Geologische Bundesanstalt, Technische Universität Wien, Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien, Kunst- und Naturhistorisches Museum Wien, Ziegelmuseum, Zentrum für Umweltgeschichte  ...

Gerald Loew, Abteilungsleiter der MA 45 – Wiener Gewässer und  Initiator und Auftraggeber des Forschungsprojektes

Sabine Grupe und Thomas Payer vom Technischen Büro für Geologie der WGM präsentierten die Arbeitsergebnisse 2015: Hydrogeologie zwischen Wienerberg und Alsergrund – rund um die geplante U2-Verlängerung

Heike Krause (Stadtarchäologie Wien) hielt einen Vortrag über die mittelalterliche Vorstadt St. Ulrich,  Sebastian Pfleiderer (Geologische Bundesanstalt) über die geologische 3D-Modellierung des tieferen Untergrunds von Wien

Ausstellungsstücke: plattiger Sandsteinkies der Wienerwaldbäche und runder Quarzkies der Donau sowie ein 3D-Plot des tieferen Wiener Untergrundes der Geologischen Bundesanstalt

Clemens Porpaczy, 3D-Modellierer in der Fachabteilung Hydrogeologie & Geothermie der Geologischen Bundesanstalt, zeigt einen 3D-Druck des tieferen Untergrundes von Wien aufgrund einer Datenkompilation der Geologischen Bundesanstalt. Links: Ursula Eisenmenger-Klug (Stadtarchäologie Wien) und rechts Irene Jörg (Universität Wien).

Christian Müllegger (MA 21), Philipp Höhn und Robert Brünjes (beide Universität Wien) sowie Markus Fiebig (Universität für Bodenkultur, Wien)

Vorn: Ingeborg Wimmer-Frey und Gerlinde Posch-Trözmüller von der Geologischen Bundesanstalt. Hinten: Clara Kupelwieser (Studentin am Institut für Geografie der Uni Wien) und Christina Spitzbart (IFF-Wien)

Magdalena Bottig (Geologische Bundesanstalt); Studierende der Universität Wien

Thomas Ehrendorfer und Klemens Grösel vom Amt der NÖ Landesregierung sowie Michael Samek vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Rainer Mück (ISP Ziviltechniker; Generalplaner U2/U5) und Martin Schmidt (MA 29)

Robert Koch und Rudolf Bleich von den Wiener Linien

Winfried Löffler (MA 45) und Werner Schiel (vormals MA 45)

Claudia Bergermayer und Karl Konrath, beide MA 45

Timo Dörrie (Umweltbundesamt) und Josef Diemsnik (MA 45)

Heike Krause (Stadtarchäologie Wien) und Paul Mitchell (Archäologe und Bauforscher)

Raad Hamid (AIT Austrian Institute of Technology) und Joachim Blachfellner (MA 45)

Jan Kuczewski-Poray (MA 22) zwischen Thilo Lehmann und Marlies Greußing von Wien Kanal

Alexander Birnbaum und Alfred Reiterlechner, beide WGM

Franz Unger und Dominik Webel, beide MA 45

Gerhard Nagel (MA 45) und Harald Kromp (MA 31)

Sven-Erik Janc im Gespräch mit Raimund Herndl (beide MA 45)