Altlastenmanagement
Wasserbauliche Projekte
Hydrogeologische Forschung

 

Angewandte Hydrogeologische Forschung – Stadtgebiet Wien
Veranstaltung SIMMERING am 28.11.2014

Fotos von Sven-Erik Janc (MA 45)

Der Initiator und Auftraggeber des Forschungsprojektes, Gerald Loew (Abteilungsleiter der MA 45 – Wiener Gewässer) begrüßt das Publikum. Zu Gast waren über 150 VertreterInnen der Stadt Wien und deren Institutionen wie Museen der Stadt Wien, Wiener Linien, Wien Kanal, Wien Energie, Wiener Netze, Wiener Hafen ……sowie VertreterInnen der Akademie der Wissenschaften, des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, des Umweltbundesamtes, der Niederösterreichischen Landesregierung, AIT Austrian Institute of Technology, Geologische Bundesanstalt, Technische Universität Wien, Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien, Naturhistorisches Museum Wien, Ziegelmuseum, Zentrum für Umweltgeschichte  ...

 



Martin Jank, Geschäftsführer der WGM, informiert über das Forschungsprojekt „Angewandte Hydrogeologische Forschung – Stadtgebiet Wien“, das die WGM im Auftrag der MA45 bearbeitet. Er kündigt die zu bearbeitenden Teilgebiete der nächsten Jahre an.

 

Die Vortragenden: Sabine Grupe, Leiterin des Technischen Büros für Geologie der WGM, präsentiert die Arbeitsergebnisse 2014: Hydrogeologie von Simmering. Zudem informiert sie über die Forschungsbohrung P573 in Simmering. Mandana Peresson, Geologin der Geologischen Bundesanstalt, stellt die Ergebnisse ihrer sedimentpetrografischen Untersuchung des Bohrguts der Forschungsbohrung vor.

 

Die Vortragenden von links nach rechts: Markus Fiebig, Professor für Quartärgeologe an der Universität für Bodenkultur Wien, berichtet über eine Altersabschätzung am Bohrgut der Forschungsbohrung P573. Paul Mitchell, Archäologe und Bauforscher, beschreibt die Landschaftsarchäologie rund um Schloss Neugebäude. Der Geologe und GIS-Experte Thomas Payer von der WGM zeigt den WGM-Film P573, der einerseits das digitale, hydrogeologische Untergrundmodell von Simmering vorstellt und andererseits die Arbeitsmethoden und -ergebnisse aller Vortragenden zusammenfasst.

Hermann Papouschek (Abteilungsleiter der MA 29 – Brückenbau und Grundbau), Josef Auer (Geologe der MA 29); hinten: Gerhard Schubert (Fachabteilungsleiter Hydrogeologie und Geothermie, Geologische Bundesanstalt)

 

Petra Drucker (Geotechnikerin von step-zt), Ursula Zappe (Stadtbaudirektion-Gruppe Tiefbau); im Hintergrund: Christopher Lüthgens (Professor an der Universität für Bodenkultur Wien, Leiter des Labors für Lumineszenzdatierung - Kooperationslabor Universität Wien und Universität für Bodenkultur Wien)

 

Michael Samek (Abteilung Anlagenbezogene Wasserwirtschaft, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft), Thomas Herzfeld (Leiter Bauberatung Hochbau, Tiefbau und U-Bahnbau, MA 29), Werner Wruss (Professor Technische Universität Wien)

 

Godfrid Wessely (ehemaliger Chefgeologie der OMV und Professor an mehreren österreichischen Universitäten) diskutiert mit uns. Im Vordergrund: Michael Wagreich (Professor Universität Wien) umgeben von Studierenden und Vertretern des Ministeriums, der Niederösterreichischen Landesregierung und der Stadt Wien.

 

Vorn: Petra Lalk (Abteilung Wasserhaushalt, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft), Harald Patzer (Leiter des Fachbereiches Grundbau der MA 29), Karin Reichstein-Weiss, Julian Reichstein (Student an der Universität für Bodenkultur Wien). Hinten: Gerhard Zsutty (Leiter des Wiener Ziegelmuseums), Timo Dörrie (Umweltbundesamt) und Sebastian Holub (Kommunalkredit Public Consulting)

 

Das Buffet ist eröffnet ...

 

 

 

Roman Malek (Team Gewässermonitoring, MA 45) und Gabriele Fuchs (Abteilung Wasserhaushalt, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft)

 

Martin Schmidt und Markus Kucharovits, beide MA 29

 

Mandana Peresson und Julia Weilbold, beide Geologische Bundesanstalt

 

Karl Konrath und Claudia Bergermayer, beide MA 45

 

Alexander Lag und Thomas Payer von der WGM diskutieren mit Martin Fuchsluger (Geologische Bundesanstalt)

 

Hermann Häusler (Professor Universität Wien) und Christian Müllegger (Universität Wien)

 

Robert Köhazy (OMV) und Godfrid Wessely (vormals OMV)

 

Isabella Schild und Christina Hasslinger, beide MA 45 - Wiener Gewässer, und Marcus Heiss von der MA 31 - Wiener Wasser

 

Stefan Blovsky (Leiter des Erdbaulaboratoriums der Technischen Universität Wien) und Günther Koch (Leiter Baugrunderkundung der MA 29)

 

Johannes Kurzweil (Professor Universität Wien) und Ingeborg Wimmer-Frey (Fachabteilung Rohstoffgeologie, Geologische Bundesanstalt)

 

Gerald Loew (Abteilungsleiter der MA 45) und Lothar Martak (vormals MA 29; Professor der Technischen Universität Wien)

 

Otmar Plank und Raad Hamid vom AIT - Austrian Institute of Technology

 

Gabriele Böhmer (MA 48 - Abfallwirtschaft) und Ulrike Kalchbrenner (MA 45 - Wiener Gewässer)

 

Geologe Thomas Payer (WGM) und Flussmorphologe Severin Hohensinner (Universität für Bodenkultur Wien)

 

Winfried Löffler (MA 45 - Wiener Gewässer) und Johannes Jänner (MA 41 - Stadtvermessung)

 

Archäologe und Bauforscher Paul Mitchell und Kristina Adler-Wölfl (Stadtarchäologie Wien)

 

Gerhard Nagel und Christoph Wagner, beide MA 45

 

Andrea Bichler (Universität Wien) und Otto Vollhofer (vormals Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft)

 

Herbert Pauer und Richard Taurok, beide MA 45

 

Ditmar Kreysler (Geoconsult) und Thomas Ehrendorfer (Referatsleiter Grundwasser, Abteilung Hydrologie und Geoinformation, Amt der NÖ Landesregierung)

 

Christian Novak und Raimund Herndl, beide MA 45

 

Thomas Ofenböck und Kerstin Moser, beide MA 45

 

Harald Kromp (Fachbereichsleiter I. Hochquellenleitung, MA 31) und Gerhard Kuschnig (Geologe der MA 31) mit Sabine Grupe (Leiterin Technisches Büro für Geologie, WGM). Nein, es geht natürlich nicht um ....

 

… sondern um Kies aus der Forschungsbohrung P573 in Simmering.