Altlastenmanagement
Wasserbauliche Projekte
Hydrogeologische Forschung

Neue Methoden in der Geostatistik

Im März 2015 hatten wir Dr. Robert Marschallinger, Universität Salzburg, zu Gast. Er hielt für diejenigen von uns, die mit räumlich korrelierten, georeferenzierten Daten arbeiten, einen Vortrag über neue Methoden in der Geostatistik.

Wir waren besonders von MPS (Multiple-Point Statistics) angetan: dabei werden anstelle von Variogrammen sog. Trainingsbilder verwendet.
Mit diesen kann geologisches ExpertInnenwissen - also Informationen aus Kartierungen, Bohrungen, Geländemorphologie - im genetisch-hydrogeologischen Kontext wesentlich besser in die Simulationen integriert werden. Die MPS-Ergebnisse – eine größere Anzahl gleich wahrscheinlicher 3D-Realisationen – werden statistisch nachprozessiert und ergeben realitätsnahe Bilder der räumlichen Variation.

... so erhielten wir Inspirationen für die Lösung zukünftiger Fragestellungen betreffend Geologie, Hydrogeologie, Bohrdatenanalysen …

 



Download Vortrag (PDF)